BON TON

WIE STELLE ICH MICH VOR? WELCHES SIND DIE RICHTIGEN TISCH-SITTEN? WAS IST BESSER ZU VERMEIDEN („FETTNÄPFE“, VERLEGENHEITEN), WEIL ES POTENZIELL BELEIDIGEND SEIN KANN, UND WAS HINGEGEN LÄSST SYMPATHIE UND WOHLWOLLEN AUFKOMMEN?
foto faq

Dies ist eine meiner Leidenschaften, de facto die Erste, da sie mich von meinem ersten Lebenstag an begleitet. Wie verhalte ich mich so, dass sich andere und ich selber wohlfühlen? Hier sei das sehr schöne Buch von Adolph Freiherr von Knigge (1752-1796) zitiert, der über soziopsychologische Themen schrieb zu einer Zeit, als es so etwas wie Soziologie und Psychologie als wissenschaftliche Fächer gar nicht gab. Das Buch „Über den Umgang mit Menschen“ beschäftigt sich damit, wie man sich  in unterschiedlichen Situationen und mit Menschen unterschiedlicher Bildung, Erziehung, Geschlecht, Alter und Charakter verhalten sollte. Es handelt sich also nicht um einen Etiketten-Führer. Mit anderen Worten, Sie finden dort nicht geschrieben, wie Sie Gabel und Messer beim Essen halten.

Ein weiteres Buch welches unbedingt zu erwähnen ist, ist der Galateo. Der Name stammt von Galeazzo Florimonte, Bischof der Diözese Sessa Aurunca, der dem Monseigneur Giovanni Della Casa das berühmte Buch des bürgerlichen Lebens inspirierte, „der Galateo oder über die Bräuche“. Das war die erste spezifische Abhandlung zu diesem Thema und wurde im Jahre 1558 veröffentlicht. Der Titel des Werkes entspricht der lateinischen Form des Namens Galeazzo: Galatheus eben.

Vor dem Galateo wurde das Werk „Il Cortegiano“ („Der Höfling“) geschrieben, welches 1528 in Venedig von Graf Baldassar Castiglione veröffentlicht wurde. „Il Cortegiano“ besteht aus vier Bänden, in denen sich vier Gelehrte spielend miteinander austauschen, wie man einen perfekten Höfling aufbaut. Erstes Buch: körperliche und moralische Eigenschaften, wie Bekleidung, Sprechen, Essen. Zweites Buch: beschreibt lustige Themen als eine Form der Unterhaltung. Drittes Buch: Eigenschaften der Hofdame. Viertes Buch: Die Beziehung zwischen Prinz und Höfling.

Es ist klar, dass es bessere Möglichkeiten als andere gibt, mit der Umgebung zu interagieren. Es ist ebenso offensichtlich, dass es schöner ist, ein angenehmes Gespräch zu führen, als mit negativen Äußerungen angegriffen und kritisiert zu werden. Das „Leitmotiv“, der rote Faden, der die Verhaltenskurse charakterisiert, ist folgender: andere sich wohlfühlen zu lassen und sich  selber ebenso wohlzufühlen. Sie werden Verhaltensweisen sehen und ausprobieren, die Ihnen Selbstvertrauen geben, und dabei Ihre Kollegen, Gäste und Freunde wohlfühlen lassen. Sie handeln selbstischer in Situationen, die Ihnen heute vielleicht nicht bekannt sind. Und Sie werden die Gründe verstehen, fast immer intuitiv und vom gesunden Menschenverstand herleitend, warum Sie sich besser auf eine Weise statt auf eine andere Weise verhalten sollen. Sie werden erstaunt sein, welche Wirkung bestimmte Vorgehensweisen – von denen, die sie ganz natürlich beherrschen, im Vergleich zu denen, die sie „erleiden“ – als ganz normal angesehen werden.

EINZEL- UND GRUPPENKURSE (MAXIMAL 15 PERSONEN)

VERHALTEN / ETIKETTE / BON TON

  • Geschichte und Ursprünge der Verhaltensregeln
  • Dresscode
  • Zu Tisch
  • Vorstellungen
  • Hierarchien im Business
  • E-Mail
  • Verhalten in Videokonferenzen
  • Mann / Frau
  • Im Restaurant
  • Gast im Haus anderer Leute
  • Regeln für den Gastgebers/der Gastgeberin
  • „Verhaltensverbote“
  • Hinweise über verschiedene Kulturen
  • Besondere Situationen auf Wunsch des Teilnehmers / Kunden
  • No Go’s
  • Must be

Der Trainer bietet seine persönliche Hilfestellung für 6 Monate nach der letzten Workshop-Sitzung per E-Mail, Sms, WhatsApp und Telefon.

ZU DEN KURSEN