ONBOARDING

Ein neuer Job. Wie stelle ich mich vor? Welche Fehler muß ich am Anfang unbedingt vermeiden? Wie wachse ich in die neue Aufgabe…Top Manager zu werden erfordert andere skills als Top Manager zu sein und zu bleiben….

Über eine Beförderung oder einen Jobwechsel sollte man sich freuen. Es ist eine gute Gelegenheit, sich beruflich neu zu justieren und zu wachsen, zu lernen. Aber der Einstieg muß gelingen, man sollte sich darauf vorbereiten. Viele Fragen tun sich auf: es gibt in der neuen Funktion neue, zusätzliche Interessengruppen oder Stakeholder, die man berücksichtigen muß. Sie haben alle eine Erwartungshaltung an mich: ist er besser als der Vorgänger? Wie führt sie? Die Disziplin der Einführung eines neuen Mitarbeiters in seinen Job nennt man Onboarding.

 

Ich habe selber innerhalb eines großen Bankkonzerns alle paar Jahre eine neue Funktion übernehmen dürfen bis zur Ko-Leitung dieser deutschen Bank in Italien und dann in den Vorstand einer italienischen Bank in Südtirol. Was bedeutet, eine neue Funktion zu bekommen und sich einzuarbeiten, habe ich also mehrmals selber erlebt und auch als Führungskraft und dann als Coach bei Mitarbeitern und Klienten praktiziert. Und ich weiß: gute Vorbereitung ist alles. Sie ermöglicht einen besseren Einstieg, sie ermöglicht das Bergen der Energien und des Wissens des neuen Teams, mehr Motivation für einen selber und für das Umfeld, für das man verantwortlich ist. Ein guter Einstieg ist die Basis für eine gute Performance. Ein schlechter Einstieg kann bedeuten, daß man die eigene Leistung nicht mehr oder erst sehr viel später zur Geltung bringen kann.

 

Onboarding als Spezialität im Coaching ist die Unterstützung eines Kandidaten, einer neuen Funktionsinhaberin bei der Identifizierung der für den Erfolg notwendigen Interessensgruppen und Individuen, dem Zuhören auf deren Einstellungen, Erwartungen und Bedenken, dem Entwerfen einer Strategie für die neue Funktion, einer wahrheitsgetreuen Positionierung der eigenen Person, um ein bestmögliches Gelingen zu ermöglichen.

Fragen, die man sich stellen muß, wenn man sich auf eine neue Funktion, einen neue Job vorbereitet:

  • Wer ist für meinen Erfolg entscheidend?
  • Warum mache ich, warum machen meine Teammitglieder diese Arbeit?
  • Was motiviert?
  • Was hat bisher schon gut funktioniert und sollte beibehalten werden?
  • Wo ist hingegen (akuter) Handlungsbedarf?
  • Was ist das zentrale Kundenversprechen unserer Organisation?
  • Welche stillen, unbekannten Spielregeln existieren in der neuen Organisation?
  • Welche Werte zeichnen die Kultur, die Mentalität meines neuen Umfeldes aus?
  • Wo liegen meine Stärken und wie kann ich sie einbringen?
  • Wie erkenne ich die Stärken meines Teams und der anderen Stakeholder (Interessensgruppen)?

 

Ein Dialog zu diesen Fragestellungen, die Identifikation aller relevanten Interessensgruppen, das Entwerfen einer Erstanalyse, der erste Entwurf einer Strategie, die Organisation strukturierten Zuhörens sind alles Inhalte und Ergebnisse eines guten Onboarding-Prozesses, bei ich Dich gerne begleite.

LASS DICH BERATEN